Telepolis über Metropolis

Image: Universal GmbH

Schön, dass man sich -trotz aller notwendigen Meckerei an Politik und Mainstream -Medien- bei der Telepolis zum rechten Zeitpunkt an seine Kernkompetenzen erinnert: Hans Schmids sehr präziser, filmgeschichtlicher Abriss über Ufa, Murnau, Lang und ganz speziell dessen Monumentalwerk Metropolis ist definitiv lesenswert. Selbst, wenn’s der x-te Bericht über das letztgenannte Werk ist -dessen mindestens dritte,  diesmal endgültige, vollständig rekonstruierte Fassung ich mir definitiv heute Abend in der c_base ansehen werde. Hintergründe, über die sich’s schreiben lässt, gibt’s angesichts Langs interessanter Vita (dass er unter anderem auch noch „Mabuse“ Rudolf Klein-Rogge die Frau abspenstig gemacht hat, war mir vollkommen neu) und der mehr als turbulenten Zeit der Produktion, in der „die Ufa-Zentrale jeden Vormittag in Waschkörben Geld nach Babelsberg schickte“  auch wirklich genug.

Über Tom

"Die meisten 'normalen Leute' in meinem Bekanntenkreis würden mich wohl als 'Computernerd' bezeichnen. Die meisten Computernerds -einschliesslich meiner selbst- wären darüber anderer Meinung."
Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Da könnte ja jeder kommen und kommentieren!