Ihr dachtet, Slayer wären schlimm?


Haha! Hier kommt richtig schlimm. Slayer vs. Wham! Grauenhafter geht nicht.

Veröffentlicht unter music | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es bin nicht nur ich

grüne Pille

die rote Pille



Sogar die Tagesschau nimmt sich -dem Sommerloch sei Dank- eines der nützlichsten Features an, die das WWW bis heute zu bieten hat: RSS. RSS ist sowas, wie Twitter, nur ohne dumme Kommentare, wie die Facebook-Timeline ohne Facebook, wie Google-News ohne Google. Genau genommen, haben Schnüffeldienste wie FB oder Google eigentlich nichts anderes gemacht, als anderer Leute (und ihre eigenen) RSS-Feeds wegzusperren und über ihre eigene Seite zu veröffentlichen - natürlich verseucht mit Werbung, willkürlich zensiert und unter akribischer Kontrolle, wer was wann liest, "teilt" oder liked.

Obwohl RSS noch zu PC-Zeiten entwickelt wurde, ist es auf dem Smartphone so ziemlich das praktischste seit Brot in Scheiben. Klar, dass man es deshalb von Benutzern möglichst fernhält. Sonst kommen die noch auf den Gedanken und suchen sich ihre eigenen Nachrichtenquellen zusammen. RSS war, ganz nebenbei, der eigentliche Zündfunke der gesamten "Social Media"-Entwicklung.

In kurzen Worten, RSS ist so cool, praktisch und frei von Bullshit, dass ich eigentlich glaubte, ich wäre der letzte Mensch auf der Welt, der das noch nutzt. Für die Generation Smartphone: ja, es gibt eine Äpp dafür. zB Feeder (auch per F-Droid).

Den RSS-Feed für dieses Blog findet man übrigens hier.
Veröffentlicht unter netstat, software | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der neueste Schrei unter Todesmetallern: Hello Kitty Gitarren



Klar, dass den tödlichen rosa Kindergitarren aus fiesem Plastik kein Metal-Gitarrist widerstehen kann. Neben der krassen Optik liegen die Vorteile auf der Hand: kein Herumgeschleppe von Marshall-Batterien, kein Herumgefiesel an zickigen Tremolosystemen und mit launischer Elektronik braucht man sich auch nicht herumzuärgern.
(via OpenCulture)
Veröffentlicht unter music | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hahaha! Hahahaaaaha! ROFLOMG…


Laugh tracks (das Tonbandgelächter, das die "Pointen" unzähliger TV-Komödien überhaupt erst erkennbar macht), mögen eher unaufregend sein. Wie sie allerdings erzeugt werden, habe zumindest ich mich schon oft gefragt. In Wirklichkeit kann ja wohl kaum jemand derart leicht zu amüsieren sein, oder? Tatsächlich ist die Technik dahinter wesentlich witziger als das Resultat. Oder vielleicht habe ich auch nur einen seltsamen Humor...

Veröffentlicht unter billiges Vergnügen, Kultur | Hinterlasse einen Kommentar

Sonneborn spricht


...und trifft alles Mögliche auf den Kopf (und an schlimmere Stellen).

Veröffentlicht unter billiges Vergnügen, Obrigkeit+Untertan | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Hölle ist zugefroren


Microsoft™ releast Linux-Kernel.

Veröffentlicht unter Linux | Hinterlasse einen Kommentar

Und der Preis für den dümmsten Begriff geht an…


die Tagesschau für den praktisch nicht mehr zu unterbietenden Schwachsinnsausdruck "digitaler Fingerabdruck". Jaja, die Digitalisierung und das leere Vakuum im Zerebralhirn intern innen drinnen...


Ich vermute mal, die meinen einen (digital) abfotographierten und in einer Datei bzw. "Chipkarte" gespeicherten Fingerabdruck, wissen das aber selber nicht so genau, weil sie nur "digital" und "Fingerabdruck" verstanden haben. Wobei ich mir auch nicht so ganz sicher bin, dass derjenige Eurobürokrat, von dem sie das haben, wirklich weiss, wovon er spricht. Der hat das vermutlich direkt von der US-"Wunschliste" abgelesen. Denn dass die Amis gerne hätten, dass die EU biometrische Daten in den Ausweisen speichern, stand seinerzeit schon in den Embassy Files.

Veröffentlicht unter Amok aktuell | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Preview: Örthwörm


Ja, so eine TB-3 ist schon ein schönes Spielzeug 🙂
Veröffentlicht unter AX11 | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Deep Into Monday Morning #60: Tanith



Tja. Wassollmandasagen? Als ich in einer saukalten Nacht im Januar oder Februar 1992 (oder '91?) mal wieder zu Besuch in Berlin war, ging's in so einen brandneuen Schuppen mit so krassem, neumodischem, elektronischem Bumm-Bumm, das man angeblich unbedingt gehört haben musste, im Keller einer alten Bank mitten im Niemandsland in der kaputten Mitte. Der Laden nannte sich dementsprechend "Tresor". Ganz oben auf der Timetable standen Talla XXL und Tanith und die Bouncer liessen fast niemanden mehr rein. 😎


Drinnen wares dreckig laut, dreckig dreckig, heiss und rappelvoll und das Bummbumm musste man wirklich gehört haben. Muss man auch heute noch. Wirklich.

Veröffentlicht unter deep into monday morning | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stop Censorship Machines!

Veröffentlicht unter digital rights, netstat | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar