And now: Cecil the Hand Squeezer

Veröffentlicht unter billiges Vergnügen | Hinterlasse einen Kommentar

Deep Into Monday Morning #61: Gradual (Brain Drill)

Veröffentlicht unter deep into monday morning | Hinterlasse einen Kommentar

Einer für’s Poesiealbum:



 

Schall breitet sich über Wasser besser aus als durch die Luft

(taz)

 


Das ist, würde ich mal so sagen, fast richtig. Oder, andersherum betrachtet, nur beinahe kompletter Blödsinn. Jedenfalls aber ein Zeugnis haarsträubender Vorstellungen von Physik und -schlimmer- der nahezu absoluten Unwilligkeit, zu hinterfragen ob die Dinge,  die man so schreibt, eigentlich stimmen können.
Veröffentlicht unter Amok aktuell | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sag’s mit Musik


Merke: Böse Menschen haben keine Lieder.
Veröffentlicht unter music, Obrigkeit+Untertan | Hinterlasse einen Kommentar

Back from Portugal

Diese Galerie enthält 11 Fotos.

Update: Hatte nur die Hälfte der Photos hochgeladen 😉
Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Die Lottozah… Die Audiokanäle für diese Woche:

rack



 

  1. ↓ADAT Out 1

  2. ↓ADAT Out2

  3. ↓ADAT Out3

  4. ↓ADAT Out4

  5. ↓ADAT Out5

  6. ↓ADAT Out6

  7. ↓ADAT Out7 ↑C³ analog in 1

  8. ↓ADAT Out8 ↑C³ analog in 2

  9. Multiface analog OUT1 / ↑ analog IN 1

  10. ... 2

  11. ... 3

  12. ... 4 Multiface... /↑ analog In4

  13. ... 5

  14. ... 6

  15. Multiface IO7

  16. ...8

  17. Babyface LINE IN1

  18. ↑Babyface LINE IN2

  19. ↓Babyface LINE OUT L

  20. ↓Babyface LINE OUT R

  21. ↓C³ analog out 1

  22. ↓C³ analog out 2

  23. ---

  24. Heiligabend


Das wird nun wahrscheinlich niemanden interessieren. Aber ich habe jetzt die Pätschbaykanäle via RSS auf dem Smartphone und kann nachschlagen, anstatt hinter das Rack kriechen und mit der Taschenlampe nachsehen zu müssen, wenn ich den #*¿@!!-Zettel verschlampt habe. 🙂
Veröffentlicht unter hardware | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ihr dachtet, Slayer wären schlimm?


Haha! Hier kommt richtig schlimm. Slayer vs. Wham! Grauenhafter geht nicht.

Veröffentlicht unter music | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es bin nicht nur ich

grüne Pille

die rote Pille



Sogar die Tagesschau nimmt sich -dem Sommerloch sei Dank- eines der nützlichsten Features an, die das WWW bis heute zu bieten hat: RSS. RSS ist sowas, wie Twitter, nur ohne dumme Kommentare, wie die Facebook-Timeline ohne Facebook, wie Google-News ohne Google. Genau genommen, haben Schnüffeldienste wie FB oder Google eigentlich nichts anderes gemacht, als anderer Leute (und ihre eigenen) RSS-Feeds wegzusperren und über ihre eigene Seite zu veröffentlichen - natürlich verseucht mit Werbung, willkürlich zensiert und unter akribischer Kontrolle, wer was wann liest, "teilt" oder liked.

Obwohl RSS noch zu PC-Zeiten entwickelt wurde, ist es auf dem Smartphone so ziemlich das praktischste seit Brot in Scheiben. Klar, dass man es deshalb von Benutzern möglichst fernhält. Sonst kommen die noch auf den Gedanken und suchen sich ihre eigenen Nachrichtenquellen zusammen. RSS war, ganz nebenbei, der eigentliche Zündfunke der gesamten "Social Media"-Entwicklung.

In kurzen Worten, RSS ist so cool, praktisch und frei von Bullshit, dass ich eigentlich glaubte, ich wäre der letzte Mensch auf der Welt, der das noch nutzt. Für die Generation Smartphone: ja, es gibt eine Äpp dafür. zB Feeder (auch per F-Droid).

Den RSS-Feed für dieses Blog findet man übrigens hier.
Veröffentlicht unter netstat, software | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der neueste Schrei unter Todesmetallern: Hello Kitty Gitarren



Klar, dass den tödlichen rosa Kindergitarren aus fiesem Plastik kein Metal-Gitarrist widerstehen kann. Neben der krassen Optik liegen die Vorteile auf der Hand: kein Herumgeschleppe von Marshall-Batterien, kein Herumgefiesel an zickigen Tremolosystemen und mit launischer Elektronik braucht man sich auch nicht herumzuärgern.
(via OpenCulture)
Veröffentlicht unter music | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hahaha! Hahahaaaaha! ROFLOMG…


Laugh tracks (das Tonbandgelächter, das die "Pointen" unzähliger TV-Komödien überhaupt erst erkennbar macht), mögen eher unaufregend sein. Wie sie allerdings erzeugt werden, habe zumindest ich mich schon oft gefragt. In Wirklichkeit kann ja wohl kaum jemand derart leicht zu amüsieren sein, oder? Tatsächlich ist die Technik dahinter wesentlich witziger als das Resultat. Oder vielleicht habe ich auch nur einen seltsamen Humor...

Veröffentlicht unter billiges Vergnügen, Kultur | Hinterlasse einen Kommentar