Mit dem Turbo auf der Datenautobahn…

bla wäscht jede fasel porentief rein

...so erklärt uns der Mann mit dem Rechenschieber im Fernsehkasten die Netzneutralität. Oder "Datenschutz" und so Sachen, die auch irgendwie mit dem Internetdingsda zu tun haben. Cyber oder so. Auf jeden Fall aber sowas von brutal falsch und der Thematik derart unkundig, dass er selbst im öffentlichen Schnarchfernsehen unangenehm auffällt. Um das mal richtigzustellen:

  • Das Prinzip, das die Telekom fahren möchte, bestimmte (Streaming-)Dienste vom Datenvolumen auszunehmen, nennt man Zero-Rating

  • mit der Geschwindigkeit, mit der bestimmte Daten transportiert werden, hat das absolut nichts zu tun, nur mit der Abrechnung

  • mit Datenschutz hat das Ganze rein gar nichts zu tun

  • sehr viel dagegen mit Netztneutralität


Das Hinterhältige an dieser Verkaufsstrategie der Telekom ist, dass sie nur funktioniert, wenn man vorher die bisher üblichen Flatrate-Tarife (kein Limit beim Datenvolumen) abschafft und zu den Volumentarifen oder festem Maximalvolumen der 90er Jahre zurückkehrt. Also künstlichen Mangel schafft, den man anschliessend auf Kosten des Kunden "beheben" kann. Das kann man glatten Beschiss nennen, Wegelagerei, Abzocke oder auch Telekom-Tarif.

Genau funktioniert das so:

  • erstmal verkauft man den Kunden volumenbeschränkte (aka "gedrosselte") Tarife als "Flatrate", zockt also die Kundschaft in betrugsnaher Art und Weise ab

  • dann macht man ein paar Hinterzimmergeschäftchen mit "bevorzugten" Inhalte-Anbietern (YouTube, Netflix o.ä.). Letztere bezahlen daraufhin Schutzgeld  "eine kleine Aufwandsenteschädigunge, verstehe?" an die Telekom, somit werden deren Daten von der Volumenbeschränkung ausgenommen.

  • an der Qualität der Datenübertragung ändert das gar nichts. Nix mit "Turbo" - der Kunde bekommt genau das, was er jetzt schon hat. Nur teurer.

  • dann dreht man dieses Erpresserpaket für eine kleine, zusätzliche Aufwandsentschädigung  dem Kunden an, kassiert also doppelt und dreifach für genau nichts

  • die weniger "bevorzugten" Anbieter bleiben aussen vor, werden von den per Volumenbeschränkung gegängelten Usern, die Drosselung ihrer Verbinung vermeiden möchten, gemieden


Eben diese mafiose Praxis sollte durch die Wahrung der Netzneutralität verhindert werden. Statt dessen haben wir aber das bekommen, was seinerzeit Öttinger als "Netzneutralität" ausgehandelt hat. Nämlich genau das Gegenteil von Netztneutralität.

Fazit: Da habt ihr euren Dreck, Unionswähler.

 
Veröffentlicht unter digital rights, Obrigkeit+Untertan | Hinterlasse einen Kommentar

Deep into Monday Morning: AdrenAlins Podcast #7

Veröffentlicht unter deep into monday morning | Hinterlasse einen Kommentar

Issernich schön?



...unser Berliner Frühling? Der Regen ist schon beinahe warm, die Pfützen und die Hundekacke gefrieren nicht mehr und statt der S-Bahn hat die Tram Verspätung - falls sie nicht gleich ausfällt. Hinter den Regenwolken scheint womöglich sogar die Sonne. Aber kein Grund zur Panik - natürlich nur zu den amtlich festgelegten Zeiten zwischen Sonnenauf- und Untergang, die auf allen Bezirksämtern gut sichtbar aushängen.
Veröffentlicht unter berlin | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Techno! Trümmer! Irrenhaus!

Truemmer! Tote! Irrenhaus!

Respekt - das nenne ich mal einen wirklich wüsten Night-Out. Bis zur Tankstelle könnte das glatt noch lustig gewesen sein. Aber der Rest?! Was auch immer dieser Technofreak eingepfiffen hat, ich hätte gerne möglichst nichts davon. Oder höchstens die Hälfte - auf vier Wochenenden verteilt.

Trotzdem: gute Besserung.
Veröffentlicht unter Amok aktuell | Hinterlasse einen Kommentar

AX11: Icarus (Demo Version)



(...so ein Nord Lead 4 ist schon ein feines Spielzeug. ;-))
Veröffentlicht unter AX11 | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Audioesoteriker

Screenshot: Wikipedia



...da bin ich baff! Verstehe ich den japanischen Humor nicht, oder verstehen die Japaner den unseren nicht? Oder haben die dort ein ganz anderes (sprich: ein nicht gegenseitig auschliessendes) Verhältnis zu Technik und Balla-Balla Esoterik?
Veröffentlicht unter Amok aktuell | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rackübungen



Alles fing mit einem vor einiger Zeit günstig erworbenen t.c. electronics Triple C Multibandkompressor (vorne im Bild, unter der Patchbay) an. Da dieses hübsche Gerätchen digitale Ein-Ausgänge über SPDIF und AES/EBU bietet, erschien es mir natürlich unklug, dessen Analogein- und Ausgänge zu benutzen. Immerhin kostet das vier mal zwei sinnlose DA/AD-Operationen plus zweimal zwei meiner raren ADAC-Kanäle. Leider kann mein Audio-Interface, ein RME-Babyface aber nur optische Digitalübertragung über Toslink. Das ADAC ebenso. Der Kompressor dagegen hat nur SPDIF über RCA-("Cinch"-)-Verbindung. 🙁 Weiterlesen
Veröffentlicht unter hardware | Hinterlasse einen Kommentar